Thermik, Stimmung, Mosaik – Fliegen in Meduno

4 Tage Meduno haben uns ruhige Abgleiter und lange Thermikflüge gebracht.

An der bekannten Gleitschirm Soaringkante in Italien geht es mit dem Shuttle direkt vom Landeplatz rauf auf 975 Meter. Hauptstartrichtung Süden. Wer will kann noch 70 Höhenmeter rauflaufen und sich einen kleinen Vorteil verschaffen. Doch es soart nicht immer. Kalter Nordwind labilisierte die Luft und so gings am zweiten Tag vor allem in thermischer Luft bergauf. Während die Fortgeschrittenen schnell den Einstieg fanden, haben die Anfänger vom Startplatzlehrer noch etwas Unterstützung via Funk bekommen. Körpergewicht, warten, Außenbremse lösen und rein in die Thermik. Ohne Vario, nur mit Gefühl und der richtigen Technik gehts genauso nach oben und das hat unseren Youngstars bis zu zwei Stunden lange Thermikflüge beschert. Gratulation und Respekt an Euch. Es war richtig toll eure riesigen Fortschritte in so kurzer Zeit zu sehen, wir sind stolz auf Euch!

Und was gibt es Schöneres als glückliche Gleitschirm-Piloten die beim Cappuccino am Landeplatz von ihren Flügen erzählen? Klar, ein schöner Abendflug bei Sonnenuntergang, den gabs natürlich auch. Doch nicht immer spielte das Wetter so gut mit. So haben wir den Regentag zu Anfang der Reise in Spilimbergo der Weltstadt des Mosaiks verbracht. In der Mosaikschule konnten wir den Schülern über die Schulter schauen und darüber staunen, welch krasse Kunstwerke mit viel Geduld und kleinen Steinen entstehen können. Genauso schön war die anschließende Weinverkostung, aber gut, da kann man auch nicht viel falsch machen. 😉 Fest steht, die 4 Tage Urlaub haben wir super ausgenutzt und ausgekostet. Nächstes Jahr steht Meduno mit der Flugschule Adventure Sports wieder auf dem Plan!