Reisebericht Andalusien 2019

Adventure Sports Andalusien Reise 2019

Mit einer schnellen und sehr unkomplizierten Anreise hat uns auch in diesem Jahr der südlichste Zipfel Spaniens mit Sonnenstrahlen begrüßt. Mit seinen feinen Sandstränden, schönen Berglandschaften und über 3000 Sonnenstunden im Jahr, ist dieser Ort ein perfektes Ziel für einen Gleitschirm-Kurzurlaub zur Winterszeit.

Nach einer kurzen Fahrt von Malaga zu unserem Ausgangspunkt Almunjecar, bezogen wir gleich unser Quartier. Auf uns warteten zwei traumhafte, spanische Fincas mit bester Aussicht und großzügigen Räumen. Noch ein kühles Cerveza (Bier) und wir entspannten und akklimatisierten uns in der ersten Nacht. Das war auch nötig, denn am nächsten Tag lockten uns Sonne und Wind direkt auf die ersten Startplätze. Bei ruhigen Bedingungen konnten wir uns gleich einen ersten Überblick aus der Luft verschaffen. Aufgrund einer sehr langen und flachen Flugplanung war jedoch von Anfang an Konzentration und genaue Peilung von unseren Teilnehmern gefragt. Dies meisterte die Gruppe souverän und konnte bereits am ersten Tag die hier üblichen Landungen am Playa de Velilla verzeichnen. Somit waren wir gut eingeflogen und angepasst an die Andalusischen Flugverhältnisse.

Die nächsten Tage verbrachten wir, je nach Windrichtung und -stärke, in verschiedenen Fluggebieten in Almunjecar und Umgebung. Von Sightseeing-Flügen, über abendliche Abgleiter, zu anspruchsvollen Thermikflügen war alles dabei. Einzig der Wunsch nach dem bekannten Hochhaus-Soaring über der Stadt oder in La Herradura blieb dieses Mal unerfüllt. Mit einem erfrischenden Bad im Mittelmeer und traumhaften Sonnenuntergängen am Strand war die Stimmung aber ungetrübt.

Etwas ganz Besonderes war der Übergang ins neue Jahr. So verbrachten wir den 31.12.2018 nicht etwa mit Schneeschippen im winterlichen Deutschland, sondern genossen die mediterranen Temperaturen mit reichlich Airtime in der Sierra Nevada. Mit den weiß-glänzenden Gipfeln im Rücken und der atemberaubenden Aussicht über Granada, gelangen uns unvergessliche Flüge am Silverstertag. Nachdem unser „Flughunger“ vorübergehend gesättigt war, begann unser Silvester-Dinner, nach spanischer Manier, mit verschiedenen Tapas, „Gambas al ajillo“ und dicken Steaks auf dem Grill. Um uns Glück und Erfolg für das kommende Jahr zu sichern, wurden nach landesüblicher Tradition zum Jahresübergang exakt 12 Trauben zu jedem Glockenschlag verdrückt. Insgesamt ein gelungener und sehr lustiger Abend in geselliger Runde inklusive Showeinlagen und Zaubertricks.

Nach dieser Woche bei ausschließlich blauem Himmel und Sonnenschein mit fast ständiger Flugmöglichkeit ist es schon ein wenig schade, dass kulturelle und landschaftliche Highlights wie die Alhambra oder die Höhle von Nerja mehr oder weniger auf der Strecke geblieben sind. (Alternativen bei schlechtem Wetter) Aber naja, vielleicht gib uns das Wetter nächstes Jahr mal eine Verschnaufpause vom Fliegen… 😉

Zum nächsten Jahreswechsel werden wir auf alle Fälle wieder vor Ort sein.

Eure Reiseleitung

Christian und Sepp