Flugtechnik-Reise (1) 2018

Unsere erste Flugtechnik-Reise 2018 liegt hinter uns.
Es war ein voller Erfolg!! Bei anspruchsvollen, aber stets fliegbaren Verhältnissen verbrachten wir die 4 Tage im Pinzgau. Vom Soaring-Startplatz mit Toplandemöglichkeit direkt an der Unterkunft bis hin zu hohen Streckenflug-Bergen (Pinzgauer Spaziergang) hat uns das Gelände alles geboten.

Das Gelände in Hollerbach gilt eher als Geheimtipp und bietet besonders in den Abendstunden perfekte Soaring Verhältnisse. Dort begannen wir am ersten Tag mit Groundhandling, Rückwärtsstarts und mit einer anspruchsvollen aber von allen gemeisterten, Starkwindlandeeinteilung.

Gemeinsam mit unseren Teilnehmern haben wir das Potential voll ausgenutzt und konnten viele neue Flug-Erfahrungen machen. Die beste, thermische Flugzeit verbrachten wir am Wildkogel mit mehr als 1400m Höhendifferenz. Die Teilnehmer konnten sich begonnen bei Flugmanövern über unterstütztes Thermikfliegen bis zu Strecken zurück zur Unterkunft austoben. So wurden bei den Teilnehmern weitere große Schritte zum „Immer-Sicheren-Langzeitpiloten“ gemacht.

Das fliegerische Highlight war der Abendliche Soaringflug in Hollersbach am dritten Tag. Alle Teilnehmer konnten sich am Nachbarberg „Hoch-Basteln“ und wieder am Startplatz, direkt bei der Unterkunft Top-Landen. Dort gab es dann gleich zur Belohnung ein kühles Getränk und einen Grillabend im Sonnenuntergang.

Zum Abschluss der Reise haben wir noch einen Abstecher auf den Hahnenkamm in Kitzbühel gemacht. Bei dort schwierigen Start-und-Landeplätzen, konnten nochmal alle Teilnehmer ihr gelerntes Wissen der letzten Tage festigen und vorzeiten.

Wir freuen uns schon auf unsere zweite Flugtechnik-Reise im September. mehr

Flugtechnik Reise (1) 2018 Pinzgau