Erlebnisse aus Andalusien

Andalusien Safari 2019 mit Adventure Sports

Ein weiteres Mal blicken wir auf eine wunderbare Woche im äußersten Süden Spaniens zurück.

Auch dieses Mal erwies sich der Termin über Silvester als gut gewählt. Nach wochenlangen Schlechtwetter-Phasen und viel Nordwind besserte sich das Wetter vor Ort erst wenige Tage vor unserer Anreise. Die dann vorherrschende Großwetterlage mit durchschnittlich 1030 hPa ließ über die gesamte Woche kaum zu Wünschen übrig.

Nach einem sehr frühen Start in der kalten und feuchten Heimat fand sich die Gruppe bei 20°C zum ersten Mal am Flughafen in Málaga zusammen. Damit sich das frühe Aufstehen gelohnt haben sollte, sind wir gleich nach Almunécar weitergefahren und haben dort die Unterkünfte bezogen. Nach kurzer Orientierung ging sich nämlich noch am Anreisetag ein erster Abgleiter in der untergehenden Sonne zum „Playa Velilla“ aus. Ganz klar, dass man sich den Überblick und das Gefühl zu einem Fluggebiet am besten gleich aus der Luft verschafft.

Ein kräftiges Abendessen mit einem Schluck guten Rotwein rundete das Ankommen noch perfekt ab. Zufrieden ging es in eine erholsame Nacht. Wir waren nun bestens vorbereitet für 7 Tage Gleitschirmfliegen.

Die dann folgende Woche war ein bunter Mix aus spanischer Küche & Kultur, verschiedenen Regionen und dem entspannten Lebensgefühl der Südländer. Im Zentrum unserer Aktivitäten stand natürlich: „Mucho Parapente“

Fliegerisch war auch dieses Mal für Jeden was dabei. Von ruhigen Abgleiteitern über Soaring-Verhältnisse zu schwacher Thermik war alles zu finden. Insgesamt waren die Verhältnisse in der Luft sehr ruhig. An der ein oder anderen Stelle haben wir uns zu Beginn der Woche tatsächlich ein bisschen mehr Bewegung in der Luft gewünscht. Die anspruchsvollen Flugwege und kleinen Landeplätze mit nur wenig Notlandeflächen forderten die Gruppe jedoch dann auf andere Weise. Nachdem wir und dann somit an das „andalusische Fliegen“ gewohnt haben, konnte sich am Ende der Woche Keiner über zu wenig Action in der Luft beschweren.
Zu den Highlights der Woche zählte neben den vielen Flügen an der Küste, über dem Meer und in der Sera Nevada z.B. auch der Ausflug ins Arabische Viertel in Granada mit Aussicht auf die Alhambra. Den Jahreswechsel feierten wir im kleinen, privaten Rahmen in der Villa „La Galera“. Mit netten Gesprächen und gutem Essen, mit vielen „Gambas Pil Pil“ wurde daraus ein sehr geselliger Abend. Das neue Jahr am nächsten Tag dann gleich in der Luft zu „starten“ ließ natürlich nichts mehr zu wünschen übrig.

Wir bedanken uns herzlich bei der tollen Gruppe für die angenehme Woche. Eine gute Selbsteinschätzung und viel Gruppen-Arrangement bei den Teilnehmern, hat uns das Arbeiten sehr leicht gemacht.

Christian & Sepp